Corona Pandemie - Was ist erlaubt

22.04.2020 16:38:50 | Uwe
Bis die Kontaktbeschränkungen aufgehoben werden, also frühestens Anfang Mai, gelten auch Verbote für Veranstaltungen im kleinen Kreis. Über die Größe von auch danach noch verbotenen Veranstaltungen entscheiden nun die Bundesländer. Bisher gilt durch die Kontaktbeschränkungen in den meisten Bundesländern, dass Sie sich nur mit den Menschen aus Ihrem eigenen Haushalt oder einer anderen Person treffen dürfen, und auch das nur, sofern es unbedingt notwendig ist.
Besondere Veranstaltungen wie Hochzeiten, Trauerfeiern oder Taufen im engsten Kreis sind hingegen in vielen Bundesländern erlaubt.

 
Bundesland Regelung zu Großveranstaltungen
Baden-Württemberg Hier gibt es noch keine präzise Festlegung. Ganz sicher ist, dass Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden unter das Verbot fallen. Das bedeutet, dass große Konzerte, Festivals, Volksfeste von dem Verbot erfasst sind. Derzeit gilt noch ein grundsätzliches Veranstaltungsverbot bis zum 3. Mai 2020.
Bayern In Bayern gibt es bisher keine konkrete Festlegung auf die Größe der Veranstaltungen und die Dauer des Verbots. Sicher ist, dass Großveranstaltungen bis zum 31. August verboten sind. Auch das Münchner Oktoberfest, dass erst am 19. September gestartet wäre, wurde bereits abgesagt. 
Berlin Der Berliner Senat hat Großveranstaltungen mit mehr als 5.000 Teilnehmern bis zum 24. Oktober verboten. Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern sind bis Ende August verboten. Private Veranstaltungen mit bis zu 20 Personen sind erlaubt, sofern sie dringend erforderlich sind, dazu zählen Trauungen, Trauerfeiern oder Taufen.
Brandenburg Großveranstaltungen bleiben bis zum 31. August verboten. Kleine Veranstaltungen mit bis zu 20 Teilnehmern unter freiem Himmel können auf Antrag genehmigt werden. 
Bremen Bremen legt keinen zeitlichen Rahmen und keine Beschränkung bei der Anzahl der Teilnehmer fest. Öffentliche und nicht-öffentliche Veranstaltungen bleiben verboten, Ausnahmen gibt es beispielsweise für kleine private Feiern zu besonderen Anlässen wie Hochzeiten oder Trauerfeiern. 
Hamburg In Hamburg sind öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen, bei denen es zu einer Begegnung von Menschen kommt, sowie Versammlungen unabhängig von der Zahl der Teilnehmenden untersagt. Weiterhin sind gesondert Großveranstaltungen mit einer Teilnehmerzahl von 1.000 Personen und mehr bis einschließlich 31. August 2020 verboten.
Hessen Laut Ministerpräsident Volker Bouffier soll die Grenze für Großveranstaltungen bei 100 Leuten liegen. Eine entsprechende Verordnung ist noch nicht offiziell.
Mecklenburg-Vorpommern Öffentliche und nicht-öffentliche Veranstaltungen bleiben untersagt, Ausnahmen kann es geben für Veranstaltungen unter freiem Himmel mit bis zu 50 Personen sowie für Trauungen, Trauerfeiern oder Taufen im engsten Familienkreis. 
Niedersachsen Bis mindestens 31. August bleiben Veranstaltungen ab 1.000 Teilnehmer auf jeden Fall verboten. Darüber hinaus gelten bis mindestens Anfang Mai die bisherigen Kontaktbeschränkungen. 
Nordrhein-Westfalen Großveranstaltungen sind mindestens bis zum 31. August verboten, darüber hinaus wurden bereits andere spätere Veranstaltungen abgesagt. Die Größe der Veranstaltungen wurde bisher nicht festgelegt. 
Rheinland-Pfalz Großveranstaltungen sind mindestens bis zum 31. August verboten. Die Größe der Veranstaltungen wurde bisher nicht festgelegt. 
Saarland Auch im Saarland sind Großveranstaltungen bis zum 31. August verboten und ein genauer Rahmen noch nicht festgelegt. 
Sachsen Die neue Corona-Landesverordnung, die seit dem 20. April gilt, untersagt alle Veranstaltungen, Versammlungen und sonstige Ansammlungen. Das gilt zunächst bis zum bis zum 3. Mai. Genauere Festlegungen wurden noch nicht getroffen. 
Sachsen-Anhalt Auch in Sachsen-Anhalt sind Veranstaltungen bis zum 3. Mai weiter untersagt. Hinsichtlich Großveranstaltungen in den kommenden Monaten verweist die Landesregierung auf die Regelungen des Bundes vom 9. März, die Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern generell verbietet. Für Veranstaltungen unter 1.000 Teilnehmern erarbeite die Landesregierung Konzepte, um schrittweise Veranstaltungsverbote zu lockern.
Schleswig-Holstein Eine Großveranstaltung ist eine öffentliche oder private Veranstaltung, an der mehr als 1.000 Personen teilnehmen. Großveranstaltungen sind bis zum 31. August verboten.
Thüringen Ab dem 3. Mai sollen Versammlungen mit bis zu 30 Teilnehmern in geschlossenen Räumen und bis zu 50 unter freiem Himmel wieder zugelassen werden. Die Frage mit Blick auf die kommenden Monate, wann eine Veranstaltung letztendlich eine Großveranstaltung ist, ist allerdings noch in Arbeit